Projekt

Allgemein

Profil

Change Request #3008

Person

Weiterleitungen des ID-Resolvers des Namensraumregisters durch vorgeschaltete nginx Weiterleitungen beschleunigen

Von Sebastian Kauk vor 5 Monaten hinzugefügt. Vor 2 Monaten aktualisiert.

Status:
In Bearbeitung
Priorität:
Hoch
Lfd. Nr. und/oder Az.:
Bedarfsträger_CR:

KST GDI-DE für INSPIRE Monitoring

Eingangsdatum:
07.10.2019
Zuordnung zu NGIS Zielen:
Erwartetes Ergebnis:
Die Weiterleitungen des Namensraumregisters werden in weniger als 2 Sekunden ausgeführt.
Umsetzungsempfehlung:
Zustimmung durch den Fachverfahrensvernatwortlichen
Geschätzte Umsetzungsdauer:
Geschätzter Aufwand:
WiBe:
offen

Beschreibung

Da die geringe Performance des Namensraumregisters mutmaßlich für Timeouts beim Abruf von Ressourcen verantwortlich ist, deren Adressen in ID-Resolvern des Namensraumregisters hinterlegt sind, und die zuverlässige Weiterleitung auf diese Ressourcen kritisch für Tests der GDI-DE Testsuite und das neue INSPIRE Monitoring Verfahren ist, soll die Performance des Namensraumregisters durch eine vorgeschaltete Weiterleitung des vermutlich häufigsten Request-Typs (GET) verbessert werden. Diese Änderung wird als Emergency Change eingestuft, da sie bis zum Stichtag für das INSPIRE Monitoring (15.12.2019) im Produktivsystem umgesetzt sein muss. Implementierungsdetails sind im Projekt "Registry - Rahmenvertrag" hier hinterlegt: https://redmine.gdi-de.org/issues/2986

Historie

#2 Person Von Sebastian Kauk vor 5 Monaten aktualisiert

  • Beschreibung aktualisiert (diff)

Dass die Performance des Namensraumregisters mindestens im worst case zu gering ist, wurde mittlerweile überprüft:
https://wiki.gdi-de.org/display/REGISTRYDE/Arbeitspaket+ID-Resolver+-+Sicherstellung+einer+hohen+Resolver-Performance
Beim CSW Harvesting verwendet das JRC ein Timeout von 12 Sekunden:
https://ies-svn.jrc.ec.europa.eu/issues/3410
Es ist anzunehmen, dass ein ähnliches Timeout beim Zugriff auf Ressourcen gilt. Deshalb ist die mittlere Zugriffszeit von 14 Sekunden über die Registry zu langsam.

Dass GET Requests deutlich überwiegen wurde ebenfalls überprüft:
https://redmine.gdi-de.org/issues/2986#note-15

Daher können die Begriffe "mutmaßlich" und "vermutlich" aus der Beschreibung dieses CRs gestrichen werden.

#3 Person Von Sebastian Kauk vor 2 Monaten aktualisiert

  • Status wurde von Neu zu In Bearbeitung geändert

Auch abrufbar als: Atom PDF